Generalversammlung

Manfred Stiegeler, der Vorsitzende des Musikvereins Waltenhausen, ließ das vergangene Jahr bei der Generalversammlung des Musikvereins Revue passieren. Unter der Berücksichtigung der verschiedenen Veranstaltungen wie dem Neujahrsempfang der Gemeinde, dem Musikerball sowie dem Fototermin Anfang März nannte er das 10. Jubiläumsbrunnenfest als zeitintensivstes Wochenende. Höhepunkt des Fests war nicht nur diesmal das hervorragende Wetter, sondern der Abend „Blasmusik³“, den die drei Musikformationen 5er-Blech, BioBrass und Quattro Poly bestritten. Dieser gelungene Abend soll beim 11. Brunnenfest, das wieder in der ersten Maiwoche stattfindet, mit den Kapellen Schwäbische 12, Blechverrückt und erneut mit Quattro Poly wiederholt werden. Der Vorstand lud die Versammlungsteilnehmer zu diesem Fest ein und appellierte, den Verein bei den anstehenden Arbeiten tatkräftig zu unterstützen.

Dirigent Thomas Strobel berichtete über die Auftritte im vergangenen Jahr und nannte den Konzertabend mit den Billenhauser Musikanten als sein persönliches Highlight. Als Vorschau auf das Jahr 2019 konnte er die Termine für den Blasmusik-Cup in Nattenhausen, den Sternmarsch in Kirchhaslach, das Schlossbergfest in Wattenweiler, den Ackerbeat in Waltenhausen, Frühschoppen in Klosterbeuren und die Bergmesse auf der Oberen Kalle nennen. Thomas Strobel bedankte sich bei seinem Vertreter Manfred Selig für die Unterstützung sowie bei der Bürgerheim GbR für die unkomplizierten Terminabsprachen.

Zur Jugendausbildung konnte Jugendleiterin Francesca Michler berichten, dass 25 Zöglinge 2018 aktiv ein Instrument erlernten. Sie erwähnte das Jugend-Sommer-Vorspiel mit anschließendem Schnuppernachmittag, an dem die interessierten Kinder die verschiedenen Instrumente ausprobieren konnten.

Bürgermeister Karl Weiß führte die Neuwahlen durch. Die Posten der Vorsitzenden für Öffentlichkeitsarbeit (Andrea Schuster), des Kassenwarts (Franz-Xaver Miller), 1. Beisitzers (Leonhard Rampp) und 2. Beisitzers (Werner Strobel) mussten neu gewählt werden. Die zu Wählenden ließen sich wieder zur Wahl aufstellen und so konnte ihnen Wahlleiter Karl Weiß nach der Wahl die Anerkennung aussprechen.

Die beiden Probenfleißigsten Evi Fritsch und Franz-Xaver Miller wurden von Andrea Schuster mit einem kleinen Präsent belohnt. Markus Frick, der eine Probe mehr fehlte, bekommt ebenfalls eine kleine Belohnung nachgereicht, da er an diesem Abend nicht anwesend war. Zudem durfte die Vorständin für zehn Jahre aktives Musizieren Barbara Kastner die Urkunde und die Anstecknadel des ASM übergeben. Der Verein bedankte sich zusätzlich mit einem Blumenstrauß.

Beim Punkt Wünsche und Anträge meldete sich Bürgermeister Karl Weiß zu Wort. Er bedankte sich für die musikalische Gestaltung der zahlreichen gemeindlichen Anlässe und bezeichnete den Verein als wichtigstes kulturelles Organ in der Gemeinde.

Am Ende dankte Vorstand Manfred Stiegeler allen, die den Verein unterstützten, sei es durch Arbeitseinsatz oder durch finanzielle oder sachliche Zuwendungen.